Willkommen auf Nightshade-Shop.de
Shop | Community | Magazin | Agentur | Forum
Name: Passwort: | Passwort vergessen? | Registrieren
Themen:
Stimmt für uns!
hier abstimmen

Partner:
Buch24.de - Bücher versandkostenfrei

Rezension (Musik)Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

Nachtblut: Antik

Nachtblut kommen aus Osnabrück, sind aus einer Idee ihres Kopfes Askeroth gewachsen und haben sich sowohl live als auch mit ihren bisherigen beiden selbstproduzierten Alben Das erste Abendmahl (2007) und Antik (2009) einen Namen bei einer kleinen aber eingefleischten Fanschar gemacht... Soviel zur Kurzform der bisherigen Biografie des Quintetts. Nun haben die dunklen Metaller einen Vertrag bei Napalm Records ergattert, das zweite Album wird unter diesem Banner nochmal neu aufgelegt, und schon ist die Band in aller Munde, sowie mit Stories in vielen großen Magazinen vertreten. So einfach kann das Musikbusiness manchmal sein.

Also lausche ich nun, wie wahrscheinlich viele meiner Kollegen, den Klängen von Antik und versuche den Zauber hinter der Musik zu finden. Metal mit gothischen Anleihen, Keyboards und ausnahmslos deutschen Texten wird geboten. Das Ganze erinnert ein wenig an Eden weint im Grab, wenn auch bei weitem nicht die Genialität der Berliner erreicht wird. Viele nette Ideen wurden auf diesem Album verarbeitet, der Grundsound stimmt über weite Strecken... Allerdings nicht immer, denn gerade die Keys sind für meinen Geschmack bei vereinzelten Songs zu laut gemischt, wodurch sie eher aufgesetzt wirken, statt sich in die Musik einzubetten. An anderen Stellen funktioniert die Symbiose allerdings wunderbar. Insgesamt bieten Nachtblut auf ihrem aktuellen Werk ein grundsolides, dichtes Bett von Klängen, bei dem mir persönlich Hexe durch eine gewisse Eingängigkeit und Des Menschen Kunst Blindheit zu säen durch seine schmetternden Riffs positiv auffallen.

Zusammengefasst löst Antik in mir jetzt keine Begeisterungsstürme aus, dazu fehlen die wirklichen Highlights und Bezugspunkte, an denen ich etwas Besonderes ausmachen kann. Schlecht ist die Scheibe allerdings mit Sicherheit nicht, da soll nun kein falscher Eindruck entstehen. Subjektiv finde ich das Teil durchaus brauchbar und sehe viele interessante Aspekte in der Musik von Nachtblut, denke aber auch, dass hier noch einige Luft nach oben ist. Mal schauen, was da in den nächsten Jahren noch so folgt.

Trackliste
01. Antik
02. Ijobs Botschaft
03. Die Blutgräfin
04. Gedenket Der Toten
05. Die Mutter Die Ihr Kind Verlor
06. Sturz Des Ikarus
07. Kreuzigung
08. Hexe
09. Des Menschen Kunst Blindheit Zu Säen
10. Kreuzritter

Veröffentlichung: 30.09.2011
Stil: Dark Metal
Label: Napalm Records
Website: www.nachtblut.com
MySpace: www.myspace.com/nachtblutgefluester
Facebook: www.facebook.com/Nachtblutgefluester

Cover

28.09.2011 by Otti

Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

Nachtblut bei Musicload.de finden

Weitere Beiträge zu Nachtblut:

16.02.2017EDEN WEINT IM GRAB: Auf Dantes Spuren(Interview: Musik)
17.05.2012Nachtblut: Dogma(Rezension: Musik)
14.08.2013Castle Rock 14: Sun, Beer & Rock´n´Roll(Rezension: Musik)

Kommentare

Registrierte User können hier Kommentare zu den einzelnen Beiträgen abgeben, um anderen Ihre Meinung mitzuteilen.

Zurück zur vorherigen Seite

Postanschrift + Kontakt:
Nightshade
Inhaber Frank van Düren
Landfermannstraße 9
47051 Duisburg
Mail: info@nightshade-shop.de
Tel: 0203/39346380
Fax: 0203/39347600
Mobil: 0170/3475907

Allgemeine Geschäftsbedingungen | Impressum | Nutzungsbedingungen

Alle Rechte bei Firma Nightshade und Frank van Düren, ausgenommen eingetragene Markenzeichen der jeweiligen Hersteller und externe Webprojekte.
Bei Fragen und Anregungen sowohl zur Site als auch zum Shop wenden sie sich bitte an den Webmaster.
Konzept und Design 2001-2016 by Nightshade/Frank van Düren.